09421-928 606 Notfall: 0171 871 70 75  Sachsenring 12, 94315 Straubing
Sie sind hier: Startseite » Wildtiere » Vögel im Winter

Mitglied im Landesbund für Vogelschutz

Welches Futter eignet sich am besten?

Als Basisfutter, das im Zweifel von fast allen Arten gefressen wird, eignen sich Sonnenblumenkerne. Bei ungeschäl-ten Kernen fällt zwar mehr Abfall an, dafür verweilen die Vögel aber länger an Ihrer Futterstelle. Freiland-Futter-mischungen enthalten zusätzlich an-dere Samen unterschiedlicher Größe, die von unterschiedlichen Arten be-vorzugt werden.

Vögel im Winter

Fütterung von Wildvögeln

Wildvögel sollten, außer in Waldgebieten, fast das ganze Jahr über gefüttert werden. Durch die Intensiv-Landwirtschaft und die damit verbundenen Monokulturen ist es notwendig geworden, unsere Wildvögel das ganze Jahr über mit Futter zu unterstützen. Die eingesetzten Spritzmittel verhindern, dass Beikräuter auf den Feldern wachsen können, somit fällt die Nahrungsquelle für viele wichtige Insekten weg. Diese Insekten, die die meisten Vögel ernähren, verhungern. Wenn den Vögeln aber diese Nahrung nicht mehr zur Verfügung steht, wird es für sie eng.

Deshalb ist es wichtig, Futter für die unterschiedlichen Jahreszeiten bereitzustellen. Das Futter sollte dabei vielseitig gemischt sein.

Frühling/Sommer: ein Futter, wo der Eiweißanteil hoch ist z.B. Insektenknödel und getrocknete Insekten (Da die Vögel in dieser Zeit zum Brüten anfangen).

Herbst/Winter: Da besteht das Futter mehr aus Früchten, Nüssen und Fett z.B. getrocknete Früchte, Rosinen, aufgeschnittene Äpfel und Riesenmeisenknödel, wo der Talganteil hoch ist. Im Winter brauchen die Vögel den hohen Fettanteil, weil sie damit in der kalten Jahreszeit ihren Wärmehaushalt aufrechterhalten. Vögel, die im Winter nichts zum essen finden, erfrieren!

Helfen Sie mit, die Artenvielfalt zu erhalten!

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.